SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZKOORDINATION 

 

Der SiGe-Koordinator:

  • Beratung über sicherheitstechnische Einrichtungen während der Entwurfs- und Werksplanung
  • Unterstützung und Analyse bei Ausschreibungen sicherheitstechnischer Leistungen
  • Festlegung baustellenspezifischer Maßnahmen
  • Ausarbeiten eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)
  • ständige Kontrolle der Einhaltung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans
  • Klärung sicherheitsrelevanter Belange zwischen allen am Bau Beteiligten
  • Protokollieren der sicherheitsrelevanten Mängel und Hinwirken auf Beseitigung der Mängel
  • Leistungen gemäß TRGS 519 "Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten" und BGR 128 "Kontaminierte Bereiche"

Gerne unterstützen wir Sie in allen Leistungsphasen - Angebotsanfrage

 

Der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) trägt durch seine Planungen und Beratungen erheblich dazu bei, Arbeitsunfälle und Störfälle mit Personen- und/oder Sachschäden zu vermeiden. Dadurch fördert er den reibungslosen Bauablauf und bewahrt den/die Bauherren und die bauausführenden Firmen vor hohen betriebs- und volkswirtschaftlichen Schäden.

Seit dem 01.07.1998 ist in Deutschland die "Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen" in Kraft. Dadurch übernehmen private und öffentliche Bauherren direkte Verantwortung für den Arbeitsschutz auf der Baustelle. Dies bedeutet, dass dem Bauherrn zusätzliche Pflichten bei der Planung und Ausführung seines Bauvorhabens auferlegt werden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren